Inhalt

Willkommen daheim im AURA-Hotel!

Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass gerade sehbehinderte und blinde Menschen ein familiäres Ambiente sehr zu schätzen wissen. Genau das werden Sie bei uns finden. Freuen Sie sich auf einen Ort, der sich völlig auf Ihre Bedürfnisse eingestellt hat! Selbstverständlich sind Ihre Verwandten, Freunde oder Begleitpersonen ebenfalls herzlich willkommen! Gleiches gilt für Blindenführhunde.

Wir haben an alles gedacht! Zum Beispiel an die Braille- und Großbeschriftung sowie Leitlinien, die Ihnen den Weg durch unser Haus erleichtern. Hindernisse – in welcher Form auch immer – werden Sie bei uns vergeblich suchen. Bei uns finden Sie nur eines: jede Menge Erholung!

Aktuelles

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Aus unserem Programm

5.2.2018 - 16.2.2018

AMD Lehrgang von IRIS e.V. Hamburg

Intensivlehrgang  „Orientierung und Mobilität“

Für Menschen mit altersbedingter Makuladegeneration (AMD)

 

Sind Sie ängstlich und fühlen sich unsicher, wenn Sie im Straßenverkehr allein unterwegs sind? Fühlen Sie sich dadurch überfordert, beispielsweise beim Überqueren von Straßen, an Ampeln, beim Ein­kaufen oder dem Benutzen öffentlicher Verkehrs­mittel? Das IRIS-Institut zeigt Ihnen während eines 11-tägigen Lehrgangs in Timmen­dorfer Strand, wie Sie sich wieder sicher und selbstän­dig fortbewegen können.

 

Weiterlesen …


16.2.2018 - 18.2.2018

Den Augen Gutes tun

Sie lernen eine anregende Mischung von Übungen zur Augenbeweglichkeit, Augenentspannung, Augenmuskeltraining und Entspannungsübungen für den ganzen Körper - besonders für den Schulter-Nacken-Bereich kennen.

Ziel ist es: die Augen zu entlasten, ein entspanntes Sehen zu fördern und dem Seh-Stress aktiv entgegenzuwirken.

Das entspannt nicht nur die Augen, sondern ...

Weiterlesen …


19.2.2018 - 22.2.2018

Theodor Fontane - mit Abholung aus Hamburg

Fontane (1819-1898) war ein deutscher Schriftsteller und – approbierter Apotheker.

In seiner Jugend kämpfte er als Revolutionär, er verbrachte einige Zeit als Korrespondent in England und widmete sich anschließend, mangels einer Anstellung, der Reiseliteratur. Das war ein Genre, das gerade einen Boom erlebte, da nur wenige sich das Reisen leisten konnten. (z.B. Wanderungen durch die Mark Brandenburg) 

Sein bekanntester Roman ist wahrscheinlich.....

Weiterlesen …